ProJEct: Mit Employer Branding die Zielgruppe optimal erreichen

In unserer BDSU-Projektkampagne “ProJEct – Full of bright ideas” stellen wir jeden Monat externe Kundenprojekte von JEs in den Fokus. Ziel der Kampagne ist es, sich über Vorgehensweisen, Methoden und Lessons-learned bei der Durchführung von Beratungsprojekten der studentischen Unternehmensberatungen im BDSU e.V. auszutauschen.

Andreas Olijnyk (M.Sc. Informatik) berichtet heute, wie für einen Kunden eine neue Employer Branding Strategie konzipiert wurde und warum für solche Themenbereiche gerade studentische Beratungen hervorragend geeignet sind.

[1] Was war das Ziel des Projekts?

Die richtigen Mitarbeiter zu finden ist eine der zentralen Herausforderungen für Unternehmen. Der Fachkräftemangel betrifft jedoch nicht nur den so oftFür das renommierte Immobilienunternehmen DV Immobilien Management GmbH wurde eine neue Employer Branding Strategie konzipiert. genannten IT-Sektor, sondern auch traditionelle Branchen. In diesem Fall geht es um das renommierte Immobilienunternehmen DV Immobilien Management GmbH, das gewerbliche Großprojekte wie Einkaufszentren oder Gewerbeparks umsetzt und verwaltet.

Dafür werden einerseits Architekten/Innen und Ingenieure/Innen gesucht, aber andererseits auch operative und technische Berufe wie Elektriker/Innen, Installateure/Innen oder Hausmeister/Innen. Gerade vor dem Hintergrund neuer digitaler Möglichkeiten und Kanäle stellte sich der Kunde die Frage, ob die bestehenden Aktivitäten noch zeitgemäß sind.

Ziel des Projekts war es demzufolge, die aktuelle Employer Branding Strategie zu analysieren und anhand zielgruppenspezifischer Anforderungen zu optimieren. Der Fokus lag dabei auf der Erarbeitung von konkreten und umsetzbaren Maßnahmen, die das Employer Branding verbessern oder erweitern.

[2] Welche Schritte führten zum Projekterfolg?

Vor einem Projekt wird immer eine Checkliste erstellt, um die Vollständigkeit der Anforderungen am Ende zu erfüllen.Zusammen mit dem Kunden definierte das Projektteam zuerst die auf das Immobilienunternehmen zugeschnittenen Zielgruppen. Anschließend wurden die Wünsche und Anforderungen der einzelnen Gruppen erarbeitet. Dies geschah einerseits anhand bereits existierender Studien und andererseits ergänzten eigene Befragungen von Seiten des Projektteams. In der Umfrage wurden Personen der Zielgruppen zu ihren Erwartungen hinsichtlich der Arbeitskultur, des Bewerbungsprozesses und eines attraktiven Arbeitgebers befragt.

Da der Kunde zum Zeitpunkt des Projekts am Relaunch der Website arbeitete, wurden darüber hinaus spezifische Fragen zur Usability in die Umfrage mit aufgenommen. Obwohl dieser Aspekt ursprünglich nicht geplant war, gab es für das Projektteam kein Problem diese Fragen kurzfristig einzubauen. Gerade diese Flexibilität ist ein großer Pluspunkt studentischer Beratungen.

Ein weiterer Vorteil studentischer Teams war in diesem Fall der einfache Zugang zur Zielgruppe. Um die Teilnehmer für die Umfrage zu gewinnen wurden Architekten/Innen und Ingenieure/Innen aus dem Freundeskreis und aus den entsprechenden Fachschaften angesprochen. Hier galt „die Zielgruppe kennt die Zielgruppe“, was v.a. für Employer Branding- und Hochschulmarketing-Projekte enorm hilfreich ist.

Mithilfe der Ergebnisse der ersten beiden Schritte entwickelte das Team eine auf die Zielgruppen ideal abgezielte Employer Branding Strategie. Zeitgleich wurde die Ist-Situation beim Kunden analysiert, wobei ein besonderes Augenmerk auf den bereits vorhandenen Prozessen zum Thema Employer Branding lag. Diese Prozesse hat das Projektteam entsprechend detailliert dokumentiert.

Die Ist-Situation wurde dann mit der herausgearbeiteten Soll-Situation verglichen. Aus dieser Gegenüberstellung konnten Gemeinsamkeiten und Unterschiede ermittelt werden. Basierend auf diesen Ergebnissen hat das Projektteam Optimierungspotenziale in der Employer Branding Strategie evaluiert und dem Kunden präsentiert. Der Kunde hat diese Empfehlungen anschließend in seine Strategie integriert und angewandt.

[3] Fazit zum Projekt

„Wir planen weitere Projekte an intouchCONSULT e.V. zu vergeben.“

Dieses starke Statement gab der Kunde nach dem erfolgreichen Abschluss des Projekts dem Verein. Die DV Immobilien Management GmbH war sehr zufrieden mit der Arbeit des Projektteams von intouchCONSULT e.V. Das Engagement der Teams benotete der Kunde deshalb auch mit der Gesamtnote von 1,29.

Das Projektteam besteht aus: Projektmitglieder: Sven Bauer, Felix Krabler und Andreas Olijnyk
Projektteam: Sven Bauer, Felix Krabler und Andreas Olijnyk (v. l. n. r.)

Dabei war der Kunde vor allem begeistert von der Vielseitigkeit des Vereins und den verschiedenen Blickwinkeln, die wir aufgrund unserer unterschiedlichen Studiengänge auf ein Projekt geben konnten. Die Flexibilität und pragmatische Herangehensweise sorgten zudem dafür, auch kurzfristig auf Änderungswünsche eingehen zu können.

Auch aus Sicht des Projektteams war die Arbeit ein voller Erfolg. „Die Arbeit im Projektteam hat sehr viel Spaß gemacht. Jedes Mitglied hatte individuelle Stärken und Kompetenzen und so konnten wir uns die Aufgaben optimal aufteilen und uns entsprechend ergänzen.“ (Andreas Olijnyk)

Über den Autor

Andreas Olijnyk

Andreas Olijnyk (25) arbeitet gerade an seiner Masterarbeit an der OTH Regensburg im Studiengang Informatik. In seiner über fünfjährigen Zeit bei intouchCONSULT e.V. sammelte er Erfahrung als IT-Ressortleiter, 1. Vorstand und Mitglied bzw. Leiter diverser Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen. Sein neuestes Projekt bestand nun darin, die Employer Branding-Strategie der DV Immobilien Management GmbH zu analysieren sowie zu entwickeln.

Metadaten des Projekts

Key Facts in Kürze
  • Projektname: Analyse und Entwicklung einer Employer Branding-Strategie
  • Umfang: 14 Beratertage
  • Zeitraum: 19.02.2018 – 18.07.2018
  • Projektmitglieder: Sven Bauer (Projektleiter), Felix Krabler, Andreas Olijnyk

Leave a Reply